/ / Moderne Kalligrafie für Anfänger
with Keine Kommentare

Moderne Kalligrafie für Anfänger

 

Kalligrafie Blog Foto 01

Auch wenn die Welt immer digitaler wird und mit erschwinglichen Tablets jetzt auch Schreiben auf elektronischen Geräten möglich ist, verbreitet sich die moderne Kalligrafie mit großen Schritten.

Kalligrafie setzt sich aus zwei Wörtern zusammen: kallos (Schönheit) und graphein (Schreiben). Demnach wird Kalligrafie auch die Kunst des schönen Schreibens genannt.

Bis zur Erfindung der Typografie von Johannes Gutenberg wurden Bücher ausschließlich per Hand von Kalligrafen geschrieben und von “Copisti” vervielfältigt. Der Buchdruck hat sich verbreitet und immer weiterentwickelt bis zu unserem heutigen Standpunkt, an dem alles durch elektronische Software ersetzt wurde.

Trotz alle dem ist die Kunst nicht verschwunden – im Gegenteil sie hat viele wundervolle, moderne Formen angenommen. Das Erlernen von moderner Kalligrafie ist nicht nur gut geeignet, um Freunde und Bekannte zu beeindrucken, sondern durch die meditative Tätigkeit kann das Schreiben dich ein Stückchen näher zu deinem inneren Frieden führen.

 

Kurz noch zur Begriffsklärung: Im Englischen wird der Begriff “Modern Calligraphy” auch für Handlettering und Brushlettering verwendet. Auch im Deutschen kommt es mittlerweile zu Überschneidungen. Während Lettering  die Kunst ist, Buchstaben zu ZEICHNEN, ist Kalligrafie genauer genommen die Kunst Buchstaben zu SCHREIBEN.

Traditionelle Kalligrafie vs. Moderne Kalligrafie

Die traditionelle Kalligrafie hat viele Vorschriften, wie bestimmte Buchstaben geformt und ausgerichtet werden, wohin gegen die Moderne Kalligrafie gar keinen Regeln folgt. Während die Tradition sich auf das perfekte Äußere und die gekonnte Gleichmäßigkeit stützt, geht es in der Moderne hauptsächlich um das Unperfekte bis hin zum Unordentlichen.

Du möchtest dich mit traditioneller Kalligrafie beschäftigen? Dann habe ich dir hier ein paar Links zusammen gesucht…

 

Kalligrafie Blog Foto 02

 

In der modernen Kalligrafie geht es mehr um Stil, Ästhetik und Gefühl. Das kann ich dir hier mit einem kleinen Video und einem kurzen Blogartikel kaum allumfassend bieten. ABER möchtest du dich wirklich verbessern in deinem Schreibstil, dann schau dich im Netz um und schreibe die Schriftstile deiner Vorbilder nach, um ein Gefühl für die Kunst des Schreibens zu bekommen.*

Kalligrafie-Künstler auf Instagram… 

 

*Ich möchte hier niemanden animieren, die Talente anderer Menschen zu kopieren, sondern in der ersten Übungsphase lediglich auf großartige Künstler zurück zu greifen, um letztendlich selbst den eigenen Stil zu finden.

 

Federhalter

Mal abgesehen vom Material des Federhalters kannst du dich zwischen zwei Arten entscheiden: Gerade oder Oblique.

Der Oblique Federhalter wurde ursprünglich für Rechtshänder kreiert, um durch den veränderten Winkel ein angenehmeres Schreibgefühl zu haben. Mittlerweile gibt es aber auch Oblique Federhalter für Linkshänder.

Für welchen du dich entscheidest, ist lediglich Geschmackssache und sagt nichts darüber aus, ob du Moderne Kalligrafie besser lernst oder nicht. Ich persönlich empfinde den Oblique Federhalter als sehr angenehm und benutze ihn deshalb sehr häufig.

 

Federn

Weißt du wie viele Schreibfedern es gibt? Ich auch nicht. Deswegen finde ich an dieser Stelle die ersten Zeilen des Federn-Shops kallipos.de sehr passend:

Hier finden Sie das weltweit größte Angebot an hochwertigen Schreibfedern für die Kalligraphie, von denen über 95 % nicht mehr hergestellt werden. Die Auswahl umfaßt mehr als 1600 verschiedene Sorten Bandzugfedern, Schnurzugfedern, Spitzfedern, Zeichenfedern, Plakatfedern, Pfannenfedern, Linksgeschrägte Federn und Graphosfedern sowie verschiedene Schreibfeder-Sortimente.

In meinem Video und in diesem Blogartikel konzentriere ich mich auf die sogenannte Spitzfeder. Diese kann man grundsätzlich in zwei Arten unterteilen: Form der Spitze und Elastizität.

Kalligrafie Blog Foto 04

 

Die Spitze der Feder wird nochmal in unterschiedliche Kategorien eingeteilt:

EF = extra fein, F = fein, M = medium, B = breit

Je feiner die Spitze der Feder ist, desto dünnere Linien kann ich mit der Feder schreiben. Benutzt du allerdings sehr dünnflüssige Tinte, kann das problematisch werden und deine Linien sind nicht mehr erkennbar. (Siehe nächstes Kapitel)

Was die Elastizität betrifft unterscheidet man wie folgt:

  • Äußerste Elastizität
  • Sehr hohe Elastizität
  • Hohe Elastizität
  • Mittlere Elastizität
  • Geringe Elastizität
  • Kaum elastisch
  • Nicht elastisch

Je höher die Elastitizät der Feder ist, desto weiter gehen die Schenkel bei Druck auseinander. Das ist toll, wenn du besonders dicke Abstriche schreiben möchtest. Allerdings reagieren elastische Federn auch besonders sensibel auf falsche/ ungeübte Handhabung und können sich schnell verhaken.

 

Kalligrafie Blog Foto 05 2

 

Genannte Federn im Video:

Von anderen Blogs empfohlene Federn:

Generell kann ich empfehlen einfach ein kleines Paket an verschiedenen Federn zu kaufen und sich selbst auszuprobieren. Dabei findest du in der Regel von ganz allein deine Lieblingsfeder.

Feder vorbereiten

Beim Neukauf einer Feder ist darauf zu achten, dass die Feder vor dem Schreiben einmal gereinigt wird. Zum Schutz des Metalls und vor Rost sind Federn mit einer dünnen Ölschicht überzogen. Das kann dazu führen, dass deine Tinte einfach nur abperlt von der Feder und unangenehme Kleckse auf deinem Papier hinterlässt. Hier kannst du die Feder mit Seifenwasser abwaschen und gut abtrocknen oder die Feder ca. 15 Minuten in eine Kartoffel stecken. Nachdem Herausziehen aus der Kartoffel wäschst du die Feder kurz ab und kannst sie sofort benutzen.

 

Kalligrafie Blog Foto 06

 

Feder auswaschen

Federn werden nach Gebrauch einfach nur kurz in klarem Wasser ausgespült und gut abgetrocknet, damit sich kein Rost bildet.

Tusche oder Tinte?

Nicht alle Tuschen und Tinten eignen sich für das Üben mit der Spitzfeder. Manchen Tinten sind zu dünnflüssig und transparent für die feinen Federn und dünne Haarlinien lassen sich damit nicht schreiben. Ich empfehle sogenannte Chinatusche oder auch unter dem Namen India Ink bekannt. Die Tuschen sind dickflüssiger und lichtecht. Bekommen kannst du die Chinatusche in gut sortieren Bastel- und Hobbygeschäften.

Bei Tinten und Tuschen spielt auch die Feder und der Druck der Hand eine entscheidende Rolle, deswegen heißt es auch hier, ganz viel ausprobieren.

Genannte Tuschen und Tinten:

Kalligrafie Blog Foto 07

 

Papier

Das Papier für deine Federn sollte sehr glatt sein und wenn möglich nicht durchbluten. Da unterschiedliche Tinten und Federn aber mit verschiedenen Papieren reagieren, kann ich dir hier nicht die ultimative Kombination anbieten, sondern du musst selbst viel austesten, was auf deine Bedürfnisse passt. Zum Üben mag ich das Kopierpapier von Clairefontaine sehr gern. Aber hier muss ich darauf achten, dass ich Schmierzettel darunter lege, weil die Tusche durchdrückt und Flecken hinterlässt. Ansonsten nutze ich auch gern die Blöcke von Rhodia und Clairefontaine bei denen das Durchdrücken kein Problem ist. Für elegante Sprüche und Geschenkideen nutze ich das Transparentpapier unglaublich gern, weil es sich schön beschreiben lässt und sehr edel aussieht.

 

Kalligrafie Blog Foto 08

 

In dem Video habe ich neben dem Standard-Kopierpapier folgende Papiere vorgestellt:

Moderne Kalligrafie üben

Wie beim Lettering steigen wir hier auch in die Grundübung mit ganz einfachen Strichen ein. Das Übungsblatt „Kalligrafie 1×1“ findest du kostenlos in meiner Download Galerie oder hier:

Kalligrafie Übungsblatt (2164 Downloads)

Zu deinen Abstrichen gibst du ein wenig mehr Druck auf die Feder, während du bei den Aufstrichen den Druck fast ganz heraus nimmst. Spannend wird es dann bei den Wellenlinien, da du hier lernen solltest in einer fließenden Bewegung Druck auf die Feder auszuüben und dann wieder herauszunehmen um ein ästhetisches Schriftbild zu erstellen.

produktfoto

Hast du die Grundstriche geübt, kann es weiter gehen mit Schreiben von einzelnen Buchstaben. Hierfür kann du mein aktuelle Übungsblatt aus meiner Download-Galerie herunterladen oder hier.

Kalligrafie Übungs ABC (371 Downloads)

K800_ABC Kalligrafie-01

Das Verbinden der Buchstaben gehört in der Modernen Kalligrafie zu den schwierigsten Unterfangen. Hauptaugenmerk liegt hier auf einem regelmäßigen Abstand zwischen den Verbindungen, fließenden Übergängen und einem modernen Look.

Dafür kannst du den unteren Teil des Arbeitsblattes nutzen oder auch die Kalligrafie-Übungswörter aus meiner Download-Galerie oder hier direkt herunterladen.

Kalligrafie Literatur #2 (556 Downloads)

Mockup Kalligrafie Übungsblatt #2

 

Eine fortgeschrittene Disziplin ist das sogenannte Bounce Lettering. Hier tanzen die Buchstaben sprichwörtlich aus der Reihe. Mehr dazu kannst du in diesem Blogartikel lesen.

Übrigens kann es Wochen und sogar Monate dauern, ehe du mit deinem Schriftbild wirklich zufrieden bist. Das hängt ganz vom Menschentyp ab. Wie in den meisten Disziplinen gilt auch für die Kunst des schönen Schreibens: Dran bleiben und üben!

Zu meiner kostenlosen Download-Galerie

Weitere kostenlose Quellen für Kalligrafie:

 

Viel Spaß beim Üben

xoxo, Christin

 

 

*Amazon Affiliate Link Wenn ihr auf einen mit einem * markierten Link zu Amazon klickt und dort etwas kauft, entstehen für euch keine Mehrkosten, ich bekomme aber einen kleinen Obulus, der mir hilft, meine Kosten zu decken.

Moderne Kalligrafie für Einsteiger
fbq('track', 'ViewContent');

Leave a Reply